Februar 18, 2019

IOTA geht Partnerschaft mit Cofoundery, Nova ein - Gründung eines Seed-Fonds um DLT Startups zu unterstützen

IOTA geht Partnerschaft mit Cofoundery, Nova ein - Gründung eines Seed-Fonds um DLT Startups zu unterstützen

(BERLIN, DEUTSCHLAND - 18. Februar 2019) Die IOTA Foundation, eine gemeinnützige Stiftung die sich auf die Entwicklung von Distributed Ledger-Technologie (DLT) und auf das zugehörige uneingeschränkte Ökosystem konzentriert, gab heute eine Partnerschaft mit der in Liverpool ansässigen Cofoundery Nova bekannt. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden die beiden Unternehmen daran arbeiten, die Anzahl der erfolgreichen Startups mit der nächsten Generation der Distributed Ledger-Technologie zu erhöhen.

Das Programm ermöglicht aufstrebenden Technologieunternehmern, durch Finanzierung und Betreuung, innovative neue Geschäftsmodelle mit der IOTA-Technologie zu entwickeln. Das Partnerschaftsprogramm mit Nova ist jetzt offen für Bewerbungen und Unternehmer die sich über wearenova.co.uk/partnerships/iota bewerben können.

Die Partnerschaft zielt darauf ab, die Hauptgründe für Startschwierigkeiten zu verhindern und sicherzustellen, dass das Potenzial der verteilten Ledger-Technologie voll ausgeschöpft werden kann. IOTA wird sich auf das sehr frühe Stadium der Startup-Entwicklung konzentrieren und einen Seed-Fond für potenzielle Unternehmer initiieren, die die verteilte Ledger-Technologie des Tangles benutzen. Neben diesen Investmentfonds haben die Unternehmer auch Zugang zu einem IOTA-Testlabor, um ihre Lösungen zu entwickeln und das Mentoring-Programm von Nova und sein erfahrenes Tech-Start-Team, dass aus mehr als 20 Startup-Beratern besteht, zu testen und zwar in einer ganzen Reihe von digitalen Disziplinen.

Nova wird in Ideen investieren, die den Benutzer als problematisch erweisen. Diese Investition wird durch das IOTA-Förderprogramm abgedeckt, sobald DLT auch als die richtige Lösung identifiziert wird. Diese erhöhte Startbahn wird den Startups dabei helfen, zukunftsfähige Unternehmen im IOTA-Ökosystem aufzubauen.

Derzeit wird die Ledger-Technologie von IOTA entwickelt, um das Internet der Dinge der Zukunft voranzutreiben. Dies ermöglicht schnelle, unbefangene Mikrotransaktionen in einer zugangsuneingeschränkten Wirtschaft. Die Technologie wird derzeit in einer Reihe von Branchen eingesetzt, darunter Digital Healthcare, Mobilität, globale Handels- und Lieferketten, Energie, Smart Cities und Telekommunikation, Medien und Technologien.

Nova wird sein Know-how in der Partnerschaft mit aufstrebenden Unternehmern bei der Gründung von Tech-Startups einbringen, was dazu beiträgt, viele der mit der Unternehmensgründung verbundenen Risiken zu beseitigen. Neben der Beratung in allen Geschäftsbereichen, von der Marktforschung bis zur Produktentwicklung, stellt Nova dem Unternehmer ein multidisziplinäres Team für das erste Jahr der Partnerschaft zur Verfügung. Bis heute hat Nova über 80 Tech-Startups mitgegründet. Davon haben nach drei Jahren noch über 50% uberlebt, was verglichen mit einer durchschnittlichen Überlebensrate von 10% im gleichen Zeitraum recht viel ist.

David Sønstebø, Mitgründer und Vorstandsmitglied der IOTA Foundation, sagt dazu:

„Das Tangle-Netzwerk überwindet viele der Einschränkungen und Ineffizienzen der Blockchain-Technologie und hat daher ein enormes Potenzial, um Machine-to-Machine-Transaktionen zu ermöglichen, die den Kern des IoT bilden. In unserer Partnerschaft mit Nova geht es darum, diese Innovationen zu ermöglichen, indem wir anfängliche Ideen in Form von tragbarer, skalierbarer und nachhaltiger Geschäftsmodelle unterstützen. “

Andrew Dean, Leiter der Partnerschaft bei Nova, fügte hinzu:

„Der erfolgreiche Start eines Startups birgt viele Hürden und viele der häufigsten Fehler treten sehr früh im Prozess auf. Die Tatsache, dass 90% der Startups scheitern bedeutet, dass es eine Menge brillanter Geschäftsideen gibt, die einfach nie zu etwas Sinnvollem werden und somit eine Menge Talent und Ehrgeiz verschwendet wird.
„Wir möchten sicherstellen, dass die IOTA-Unternehmer die bestmöglichen Erfolgschancen haben. Einige der aufregendsten technologischen Entwicklungen unserer Zeit, werden durch die IOTA-Technologie vorangetrieben und wir freuen uns darauf, einen Teil dazu beizutragen, indem wir einige dieser Ideen auf den Markt bringen. “

Medienkontakte: Lorna Kellett oder Hannah Dawson bei Galibier PR,

lorna.kellett@galibierpr.co.uk / hannah.dawson@galibierpr.co.uk

0161 302 0670

Über Nova:

Nova ist eine in Liverpool ansässige Tech-Co-Gründerfirma, die 2014 gegründet wurde. Sie arbeitet mit Unternehmern zusammen, um Ideen in erfolgreiche, skalierbare Tech-Startups zu verwandeln, beispielsweise in den Bereichen Healthtech, Fintech und eGaming. Da keine persönlichen Investitionen erforderlich sind, bietet Nova Unternehmern Mentoring, Beratung und Finanzierung an. Nova investiert in die Ideenphase und durch das Team von mehr als 20 Startup-Mentoren - und mehr als 200 Designern, Software-Ingenieuren und Vermarktern weltweit, bringt es Startups von der Idee über das Produkt bis hin zur Marktreife. Nova wird Ende des ersten Jahres ein 50/50 Geschäftspartner. Die Startup-Erfolgsquote ist sechsmal höher als im Branchendurchschnitt.  www.wearenova.co.uk

Über die IOTA Foundation:

Die IOTA Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Deutschland. Die Foundation hat die Aufgabe, die Entwicklung und die Standardisierung neuer Distributed Ledger-Technologien (DLT) einschließlich des IOTA Tangles, zu unterstützen. Das IOTA Tangle ist ein innovativer DLT-Typ, der speziell für die Internet of Things (IoT) -Umgebung entwickelt wurde. Es handelt sich um ein Open-Source-Protokoll, das neuartige Machine-to-Machine-Interaktionen (M2M) ermöglicht, einschließlich sicherer Datenübertragung, Echtzeit-Mikropayments ohne Gebühren, sowie der Sammlung und Verbreitung sensorgestützter und anderer Daten.  www.iota.org


Quelle: https://blog.iota.org/iota-partners-with-cofoundery-nova-to-launch-seed-fund-supporting-dlt-start-ups-225e8c5c2ef5