Oktober 2, 2019

Projekt der Woche: IOTA Seed Saver

Projekt der Woche: IOTA Seed Saver

Diese Woche stellen wir dir ein etwas anderes IOTA Projekt vor, den IOTA Seed Saver. Eine analoge Möglichkeit, deinen Seed sicher analog zu speichern. Viel Spaß beim Projekt der Woche!

Was ist der IOTA Seed Saver?

Der IOTA Seed Saver ist grob gesagt eine Lochstahlplatte zur Speicherung eines Seeds, der selbst Feuer nichts anhaben kann. Mit einer Kombination aus Schrauben und Muttern, schraubt man seinen Seed Buchstabe für Buchstabe in die Platte. Die Idee des Projektes ist in unserem einfachIOTA Discord in der Kneipe entstanden und wird dort stets weiterentwickelt.

Lieferumfang des IOTA Seed Savers

Interview

Die Fragen des Interviews wurden von Olsche, dem Erfinder beantwortet.

Beschreibe bitte das Projekt kurz und einfach

Wir haben eine analoge Möglichkeit geschaffen den 81-stelligen IOTA Seed nebst Prüfsumme (checksum) dauerhaft sicher vor diversen Umwelteinflüssen zu speichern.

Wir sind der Ansicht, dass es nichts Sicheres gibt, als eine analoge Speicherung, die gegen Wasser, Feuer und anderen Schäden problemlos standhält.

Eine Speicherung auf digitalen Medien wie z.B. einem USB Stick oder einem Laptop, können wir nicht empfehlen. Diese Geräte gehen schnell kaputt, denn sie sind nicht wasser- und feuerfest. Ebenso läuft man Gefahr, durch Cyberangriffe die geheimen Passphrasen freizugeben.

Eine Speicherung des Seeds in einer Cloud ist ebenfalls nicht ratsam, da man nie genau weiß, welche Absichten die Eigentümer haben und die Sicherheit in der Cloud kann nicht garantiert werden.

Der Seed ist das A und O im Verwalten von IOTA Token. Wer den Seed hat, der haut auch Zugriff auf das digitale Geld. Wer den Seed vergisst, oder nicht dauerhaft speichert läuft Gefahr, dass das digitale Geld im Nirwana verschwindet und niemand mehr Zugriff darauf hat.

Anleitung zur Speicherung eines Buchstaben

An welche Zielgruppe ist das Projekt gerichtet?

Wir haben zwei Zielgruppen: Einmal alle reinen IOTA Besitzer. Bei IOTA ist es nicht zwingend notwendig, seine Tokens mittels einer Hardware Wallet zu verwalten. Hierzu genügt der 81-stellige Seed allein aus. Dafür haben wir den ESS (easy-seed-saver) entwickelt.

Zum Anderen für alle diejenigen, die mehrere verschiedene Kryptowährungen mittels Ledger Nano S oder Nano X bzw. Trezor verwalten. Das sind im Prinzip alle, die auf den bip39 Standard (24 englischsprachige Wörter) zur Verschlüsselung setzen. Hierzu haben wir den EPS (easy-passphrase-saver) entwickelt.

Auf welche Vision stützt sich das Projekt?

"Be your own bank" - Sei deine eigene Bank.

Wer seine eigene Bank sein will, muss sich auch dementsprechend verhalten und will ja auch im Ernstfall, wenn z.B. der Computer mit dem Trinity Wallet kaputt geht, auf seinen Seed zurückgreifen können. Unsere Vision ist einfach, eine sichere Möglichkeit zu bieten, um den Seed vor äußeren Einwirkungen zu sichern.


Technischer Teil

Welche Hard- und Software verwendet ihr?

Software benutzen wir keine, da wäre man ja wieder von außen angreifbar und wir sind analog! Als Hardware kommt nur Edelstahl zum Einsatz. Edelstahl ist feuer- und wasserfest. Des Weiteren ist Edelstahl korrosions- und säurefest.

Wie läuft das Ganze technisch ab?

Technisch gesehen ist es eine Schraubvariante. Mittels Schrauben und “Lesemuttern” werden die Buchstaben auf eine Lochplatte dauerhaft lesbar verschraubt.


Die Geschichte

Wer steckt hinter dem Projekt?

Verantwortlicher bin ich alleine, habe aber viel Hilfe aus der Community erhalten. Ohne vrom, hätte ich das so nicht hinbekommen. Seine Vorgaben und Wünsche waren meine Herausforderung und wir haben zusammen das Produkt marktreif gemacht!

Welche Kenntnisse und Erfahrungen hast du?

Ich bin Anfang 2018 mit Kryptos in Kontakt gekommen. Mir war von Anfang an klar, dass die Sicherung des Seeds bzw. der Passphrase ein ganz wichtiger Punkt ist.

Mit IOTA bin ich so ab ca. Mitte Februar 2018 in Kontakt gekommen und war sofort hellauf begeistert. Mittlerweile überzeugt mich nur noch das IOTA Projekt.

Was hat dich motiviert, das Projekt voranzubringen?

Ich weiß, dass das Thema Seed oder Passphrase Sicherung von vielen unterschätz beziehungsweise noch gar nicht bedacht wird. “Wenn das Kind erst in den Brunnen gefallen ist, ist das Gejammer groß”... Dem muss vorgebeugt werden!

Was motiviert dich dazu, das Projekt fortzuführen?

Mich motiviert es die Leute darauf hinzuweisen und aufzuklären, dass es da eine Thematik gibt, die bedacht und ernst genommen werden muss - im Vorfeld schon. Jeder kennt den Typen, der seinen Bitcoin Schlüssel wahrscheinlich heute noch auf den Mülldeponie sucht.

Kann die Community dir helfen? Wenn ja, wie?

Ja, auf jeden Fall! Und das hat sie auch schon. Die Community kann Wünsche, Anregung und Kritik äußern!

Zum Beispiel weiß ich durch die Community, dass es Sinn macht, die Anleitung zum Ablesen dauerhaft und dezentral zu speichern. Das ist aber noch eine große Herausforderung für mich, über die ich mir mittlerweile den Kopf zerbreche… Vielleicht kommen ja noch Tipps und Tricks aus der Community zu dem oder anderen Themen!

Zusammenfassend…

… ist der Easy Seed Saver die womöglich sicherste Art, seinen Seed aufzubewahren. Olsche zeigt auf Youtube, wie die Platte auch nach starken Feuer noch lesbar ist, da kann kein Hardware oder Paper Wallet mithalten. Die beiden Platten kannst du auf seiner Webseite kaufen. Vielen Dank für das Interview Olsche und Danke fürs Lesen!

Eine fertige IOTA Seed Saver Platte.

Website
www.easy-passphrase-saver.de

Twitter
https://twitter.com/SaverEasy