Februar 3, 2019

Qubic Status Update 3. Februar 2019

Qubic Status Update 3. Februar 2019

Hallo alle zusammen, es tut mir leid für die kleine Verzögerung der Qubic Status Aktualisierung. Wir werden es trotzdem das Status-Update vom 3. Februar nennen, weil ich einfach nicht das Herz hatte Sabri zu bitten, dieses wunderschöne Bild zu erneuern. Wusstet Ihr, dass Sabri für jedes Statusupdate ein neues Image liefert? Er ist für den Großteil des hauseigenen Styles verantwortlich und leistet erstaunliche Arbeit. Lustig, dass gerade die Person die für unsere Visuals verantwortlich ist, eines der am wenigsten sichtbaren Teammitglieder ist.

Jedenfalls war der Januar ein Monat mit stetigem Fortschritt. Eine Reihe von Komponenten passen gut zusammen, und wir binden immer mehr die Community ein.

Ict

Die Komponente, die (zu Recht) die meiste Aufmerksamkeit erhalten hat, ist Ict. Dank Lukas und vielen Rückmeldungen aus der Community gibt es jetzt eine ziemlich stabile Codebasis und die Anzahl der Ict-Knoten ist auf über 400 angewachsen. Es gab Fragen, was der Zweck von Ict genau ist und um nicht meine eigene Antwort zu formulieren werde ich Euch diese großartige Beschreibung von  lambtho, einem unserer Community-Mitgliedern zur Verfügung stellen:

IXI

An der IXI-Front hat Samuel eine erste Version von graph.IXI geliefert. Das ist eine der Komponenten die erforderlich ist, um die endgültige Qubic-Implementierung zum Laufen zu bringen. Dadurch kann ein Transaktionsbündel auf eine beliebige Anzahl von Datenteilen verweisen, anstatt nur auf die üblichen zwei Transaktionen beschränkt zu sein.

Letzte Woche begann Samuel auch mit einer anderen wichtigen Komponente, die für die ordnungsgemäße Implementierung von Qubic erforderlich ist: Dem Zeitstempel.IXI. Dieses IXI-Modul wird zur Bestimmung von Zeitstempeln im Tangle mit hohem Konfidenzniveau verwendet und basiert auf diesem Paper von unserem eigenen Serguei Popov.

FPGA

Bei der FPGA / ASIC-Implementierung des Qubic-Berechnungsmodells haben Donald und Eric zusammengearbeitet, damit der Qupla-Interpreter endlich auch Verilog-Quellcode ausgeben kann, der von den Verilog-Tools ohne manuelle Änderungen kompiliert werden kann, was ein Milestone ist der eine Menge Arbeit nach jeder neuen Iteration der Codegenerierung entfernt. Donald untersucht nun einige praktische Aspekte der FPGA-Implementierung, wie z. B. wie besonders große Tritvektordaten über eine begrenzte Anzahl von Ein- und Ausgangspins in den FPGA und aus ihm ausgeleitet werden können.

Qupla

Der Qupla-Dolmetscher wurde ebenfalls weiterentwickelt. Zunächst wurde die Codebasis reorganisiert, um die Funktionalitäten besser zu gruppieren und sie verständlicher zu machen. Dann haben wir die Notwendigkeit einer expliziten Template-Instantiierung beseitigt. Der Interpreter ermittelt nun automatisch, welche Funktionen aus welchen Vorlagen instanziiert werden müssen, was zu einem sauberen Code führt und Kopfschmerzen für den Qupla-Programmierer beseitigt.

Der Interpreter kann jetzt einen korrekten Tritcode (gemäß der Abra-Spezifikation) generieren und kann diesen Abra-Tritcode auch einlesen und ausführen. Der Interpreter kann auch einen separaten Tritcode-Block erzeugen und einlesen, der symbolische Informationen zum Abra-Tritcode enthält. Dies sollte es uns in Zukunft ermöglichen, Code zu debuggen und zu testen, der bereits im Tangle bereitgestellt wurde.

Eine weitere hinzugefügte Funktion ermöglicht es dem Programmierer die separaten Komponenten zu debuggen, aus denen sich eine Anwendung zusammensetzt, die nach dem Qubic Computational Model (QCM) arbeitet. Der Interpreter kann die Funktionalität des Supervisor-Prozesses lokal emulieren. Dies ermöglicht ein End-to-End-Debugging deines Qupla-Codes, bevor er im Tangle bereitgestellt wird.

Um die neue Funktionalität zu demonstrieren und einen Ausblick darauf zu geben, wie das QCM eine sehr flexible Kombination von Funktionen ermöglicht, haben wir eine Proof of Concept (PoC)-Implementierung von Conway’s Game of Life in Qupla entwickelt. Eine einzelne GoL-Engine (Game of Life) bietet mehrere GoL-Grid-Viewer, die dynamisch konfiguriert werden können, um entweder ein gemeinsames Grid, oder ein einzigartiges privates Grid anzuzeigen. Wir beabsichtigen, diesen PoC auszubauen, um weitere Funktionen des QCM zu demonstrieren und gleichzeitig die Möglichkeiten des QCM auszuloten.

Community

Wir möchten der Community dafür danken, dass sie ihren Einsatz diesen Monat verstärkt haben. Wir haben nicht nur mehrere Fehlerberichte (alle behoben!) und einige wirklich gute Verbesserungsvorschläge erhalten, sondern es gibt auch einige Leute, die bereits mit Qupla angefangen und einige Funktionen implementiert haben, die den Qupla-Bibliotheken und Qupla-Beispielen hinzugefügt werden können. Diese Implementierungen lösten wiederum mehrere Ideen zur Verbesserung der Qupla-Sprache und des Bibliothekscodes aus.

Also habt bitte weiter Spaß daran mit Quapla zu spielen, teilt eure Ideen und macht dieses Projekt durch Mitgestaltung und Zusammenarbeit zum Erfolg.


Quelle: https://blog.iota.org/qubic-status-update-february-3rd-2019-98ca83f6bc04