Dezember 13, 2019

Rückblick - IOTA Meetup: Sternstunden 2019

Rückblick - IOTA Meetup: Sternstunden 2019

Was für ein unglaubliches Meetup!

Kurz vor Weihnachten gab es ein sehr besonderes IOTA Meetup, welches fast schon an eine Weihnachtsfeier der Community erinnerte. Mit Glühwein, leckerem Essen und sogar einigen Geschenken wurden die Gäste verwöhnt.

Auch auf der Bühne gab es spannende Vorträge und Ankündigungen.

Regine Haschka Helmer begrüßte die Teilnehmer recht herzlich und eröffnete die Veranstaltung. Danach gab uns Dominik Schiener einen Rückblick, was dieses Jahr alles passiert ist. Für nächstes Jahr sind weitere Partnerschaften geplant, außerdem soll ein stärkerer Fokus auf Banken gesetzt werden. Mit bestehenden Partnern werden nun Vereinigungen geschaffen, um gezielte Testbeds aufzubauen. In Testbeds wird nicht mehr nur gezeigt, das etwas möglich ist, sondern es wird getestet, wie es in der Praxis funktioniert.  

Danach hatte Julie Maupin (Social Impact) das Wort. Sie erzählte uns über das Projekt "International Association for Trusted Blockchain Applications", kurz INATBA, welches kurz gesagt ein Zusammenschluss von vielen Firmen und Stiftungen rund um "Blockchain" ist, um die Entwicklung von Distributed Ledger Technologien voranzutreiben.

Die zwei Core Entwickler des Trinity Wallet Teams durften auch ihre Neuigkeiten präsentieren. Trinity wird zu einer App, in der man mit seinen Freunden chatten kann, sowie einfach und sicher IOTA versenden, aber auch kaufen kann. Sie stellten auch das Projekt "Spark" vor, ein leichtgewichtiges IOTA Wallet für den Browser. Spark soll in den nächsten Tagen veröffentlicht werden und die User Experience für neue Leute deutlich vereinfachen.

Antonio Nardella, Community Manager der IOTA Foundation hielt eine sehr motivierende Rede an die Community und ging auf den EDF ein, den Ecosystem Development Fund. Er zeigte, welche Projekte bereits einen Fund bekamen und erklärte uns das man, wenn man eine gute Idee hat, sich nicht scheuen soll, sich zu bewerben. Danach rief er einen besonderen Gast auf die Bühne, muXxer. MuXxer ist einer der vier Entwickler des Hornet Teams, welches auch einen Teil des EDF's bekommen hat. Hornet, ist eine von der Community entwickelte IOTA Full Node, die auch auf kleineren Geräten betrieben werden kann. Und das Beste ist, ab sofort gibt es keine "Wen Hornet" Fragen mehr, denn die Beta-Version wurde an dem Event offiziell veröffentlicht.

Danach traten zwei weitere Überraschungsgäste auf die Bühne. IOTA Mitgründer Serguei Popov, sowie einer der Hauptentwickler des Coordicide Teams, Hans Moog. Diese berichteten über die Fortschritte des Coordicides.

Es war ein wirklich tolles und sehr gut besuchtes Meetup. Es gab sogar Geschenke für alle!

Der IOTA Weihnachtsbaum
Verlosung der Geschenke und ein glücklicher Gewinner (hier das einfachIOTA Magazin)

Vielen Dank an die Veranstalter Regina und Felix!


Ach ja, das einfachIOTA Magazin kann man bald ganz offiziell wieder bestellen. Nur noch ein paarmal Schlafen. ;-)

Ein großes Dankeschön an die Community, also an Dich. Ohne Dich gäbe es uns nicht.

Vielen Dank und eine schöne Vorweihnachtszeit!